Heute, am 26. September 2019, ist mein Soloalbum »Loewenstern« endlich veröffentlicht worden.

Es war ein langer Weg: Anfang 2016 bin ich für ein halbes Jahr nach Berlin gezogen. Ich wohnte in Neukölln in einer Künstler-WG und fing an, die ersten neuen Songs zu schreiben. Hard-Rock und Heavy-Metal waren für mich vorbei. Ich wollte mehr künstlerische Freiheit haben und hatte festgestellt, dass ich meine Texte in der deutschen Sprache vielschichtiger, tiefer und persönlicher ausdrücken konnte. Damals stand für mich noch nicht fest, dass ich meine neuen Lieder auch selber singen würde. Denn, in meinen bisherigen Bands hatte ich, wenn überhaupt, ab und zu die Backing vocals mitgesungen. In Berlin konnte ich viel experimentieren, mich mit Künstlerkolleg*innen austauschen, Ausstellungen besuchen und vor allem in die Oper und ins Theater gehen. Hier wurde sozusagen die Basis, für all das, was ich danach als Künstler entwickelt habe, gelegt.

Wieder zurück in meiner Heimatstadt Wuppertal, konnte ich auf diesem Fundament gut aufbauen: In den folgenden Monaten habe ich ca. vierzig neue Titel geschrieben – nicht alle komplett ausgereift – und viele unterschiedliche Textfragmente entworfen. In dieser Zeit verfeinerte ich auch meine eigene künstlerische Arbeitsweise, die meistens in disziplinierter Abgeschiedenheit von statten ging.

Schon in meiner Zeit als junger Student an der Kunsthochschule, hatte ich einen gewissen Hang zum Gesamtkunstwerk. Dieser kam nun wieder zum Tragen. Ich entschloss mich, jetzt alles wirklich ganz alleine zu machen: Komponieren, Texten, Arrangieren, Produzieren, Programmieren, Instrumente spielen und ja, eben auch zu singen. Auch der visuelle Auftritt war mir sehr wichtig: so malte ich z. B. zu jedem Song ein eigenes Bild, um meine persönlichen Geschichten zu illustrieren. Diese Bilder sind im CD-Booklet zu sehen.

Mein erstes Soloalbum ist sehr persönlich geworden. Ich habe hier vieles von mir preisgegeben. Meine jüngste Tochter Olga sagte, nach dem ich ihr das Album vorgespielt hatte: »Jetzt, nachdem ich das Album von vorne bis hinten angehört habe, denke ich, dass ich nun mehr von deinem innersten Seelenleben weiß.

Mein Album »Loewenstern« kann ab sofort bei allen gängigen Online-Musikdiensten gestreamt oder heruntergeladen werden.

Faccbook
Instagram

zurück