placeholder

In disziplinierter Einsamkeit hat Sänger, Songwriter und Gitarrist Jan Koemmet in den vergangenen eineinhalb Jahren seine neuen Lieder im Alleingang komponiert, getextet und arrangiert. Als Resultat hören wir empathische deutsche Texte, die von einer tiefgründigen Musik getragen werden. Dabei sind die Themen seiner einzelnen Songs sehr persönlich, basieren auf eigenen Erfahrungen und kommen direkt aus der Tiefe seines Herzens und seiner Seele.

Dem voraus gegangen waren mehrere Schicksalsschläge, die Jan Koemmet im Juni 2015 dazu bewegten, seine bürgerliche Existenz zu verlassen, um gegen Kost und Logis auf einem Bio-Weingut in Rheinhessen zu arbeiten. Nach einem halben Jahr harter Arbeit in den Weinbergen und im Weinkeller verschlug es ihn in die Hauptstadt Berlin. Hier wohnte, komponierte und textete Jan zehn Monate lang in einer Künstler-WG in Neukölln. Die so entstandenen Songs überraschen durch ihre Intensität, Schönheit, Melancholie und klangliche Weite.

Nach seiner Rückkehr in die Heimatstadt Wuppertal widmete und widmet sich Jan Koemmet als autarker Künstler ausschließlich der eigenen Musik. Er plant die Veröffentlichung eines Soloalbums und die Zusammenstellung einer Band, mit der er dann unter seinem Namen live spielen wird.